Sonntag, 24. Juli 2016

Killerspiele ... die ewig gestrige Debatte

Ich muss hier mal ein Geständnis machen:

Ich liebe Racingspiele an PC und Konsolen. Ich fahre bei diesen Dingern wie die in Bayern bekannte 'gesegnete Sau'.
Meist versuche ich zwar sportlich Fair zu agieren, aber es kommt durchaus auch mal vor, dass ich einen Gegner von der Strecke drücke, wenn ich die Chance sehe, dadurch eine bessere Platzierung einzufahren.

Bringen wir es auf den Punkt: Jemanden wie mich, will man nicht im öffentlichen Straßenverkehr haben, da von mir mit ziemlicher Sicherheit ein hohe Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer ausgeht.

So müsste es zumindest sein, wenn man der Argumentation von einigen Politikern gegen Killerspiele folgt.

Die Fakten sprechen jedoch eine andere Sprache: Ich fahre seit über 25 Jahren unfallfrei Auto, und habe auch keinen Eintrag in der Verkehrssünderkartei in Flensburg.

Andererseits spiele ich gerne mal eine Partie Schach, und Schach ist, wie jeder weiß, ein Spiel, bei dem sich zwei Armeen feindlich gegenüber stehen. Evtl. bin ich ja kein Verkehrssünder, sondern ein Kriegstreiber, der schnellstens aus dem Verkehr gezogen werden sollte …



Kein Spaß … gleich fließt hier eimerweise Blut!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen